www.kanarische-inseln-erleben.de - Flug Teneriffa Urlaub - La Palma Reise - nach Lanzarote Fliegen

 

Kanarische Inseln
 Kanaren buchen
 Urlaub Kanaren Last Minute

 Teneriffa
 Teide
 Loro Parque
 Fotos Teneriffa
 Lanzarote
 Puerto del Carmen
 La Palma
 Fuerteventura
 Gran Canaria
 Gran Canaria 2
 Städte Gran Canaria
 El Hierro
 La Graciosa
 La Gomera

 Kanarische Inseln
 Tauchen, Surfen und Segeln
 Kanaren Fasching
 Kanarische Küche
 Feste und Feiern
 Mietwagen Teneriffa

 Reisebericht Teneriffa
 Reisebericht Lanzarote
 Reisebericht El Hierro
 Reisebericht La Palma
 Reisebericht La Gomera
 Reisebericht Fuerteventura
 Reisebericht Gran Canaria
 
Sonstiges
 
Startseite
 Sonstiges
 Reisebericht einreichen
 Impressum 1

 

 

Weitere Artikel
Dauerhafte Haarentfernung an den Beinen
Wellness Urlaub

Urlaubsorte Deutschland
Bayerischer Wald Urlaub
Rothenburg Ferien

Reisebericht El Hierro

El Hierro ist die kleinste Insel der Kanarischen Inseln. Die ehemalige Verbannungsinsel der Spanischen Könige, ist heute ein bekanntes Urlaubsziel.

Das Klima ist dank des Kanarenstroms und den Passatwinden gemäßigt. Badestrände gibt es wenig auf dieser Insel. Lediglich an der Westküste erstreckt sich ein badetauglicher Sandstrand.

 

Die Vegetation ist zwar weniger üppig als auf den benachbarten Inseln, doch wachsen hier einige besondere Pflanzen. Neben den für die Kanaren typischen Drachenbaum, gedeihen hier zum Beispiel auch die Kanarische Dattelpalme oder die Sisal-Agave. Besonders markant ist der Sabina-Baum, eine Wacholderart. Diese Pflanze zeichnet sich durch den schiefen Wuchs aus, der durch den stetig wehenden Wind verursacht wird. Sie ist das Wahrzeichen der Insel.
Im Inneren der Insel erstrecken sich ausgedehnte Lorbeerwälder, teils mit Kiefern vermischt. In etwa 1000 Metern Höhe, steht in einer Felsnische ein Stinklorbeerbaum. An dieser Stelle soll der sog. Garoe, der heilige Baum der einstigen Ureinwohner, gestanden haben.
 

Die Tierwelt ist ebenfalls einzigartig auf diesem Eiland. Vor allem verschiedene Froscharten, aber auch Reptilien bevölkern in zahlreicher Anzahl die Insel.
Am berühmtesten ist eine urzeitliche Eidechsenart, die sog. Lagarto gigante.
Außerdem ist sie Heimat vieler Insektenarten.
Gerade die Waldgebiete im zentralen Hochland besitzt eine breit gefächerte Vogelwelt. Am bekanntesten ist wohl der als Stubenvogel gehaltene Kanarienvogel, der dort wild vorkommt.
El Hierro wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
Quer über der Insel verteilt befinden sich auch sehr reizvolle Aussichtspunkte mit teilweise sehr schönen Ausblicken auf die Insel und dem Meer.

 

In Valverde, dem Hauptort der Insel, kann man einige Sehenswürdigkeiten besichtigen. Im Museum kann der Urlauber sich einen Einblick über die Geschichte von El Hierro verschaffen. Die große Hauptkirche mit sehenswertem Inneren, stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Das Besondere an Valverde ist auch das rasch wechselnde Wetter. Im Sonnenschein ist es sehr warm, während aber sehr schnell der Passatnebel (bruma) dieses Städtchen in einen kühlen, stürmischen Ort verwandeln kann.

Eingereicht 06.07.2007